Am weißen Sonntag strahlten die 27 Kommunionkinder und ihre Katecheten um die Wette. Sogar die Sonne ließ sich – zumindest für das Gruppenfoto – kurz sehen.

Am Vorabend des weißen Sonntags hieß es, “adieu” zu sagen und unsere Küsterin, Frau Beraz, in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Renate Kneip verglich in ihrer Laudatio die 12-jährige Küstertätigkeit von Frau Beraz mit der Tätigkeit einer Managerin, die gleichzeitig für Kirchenpflege, Tontechnik, Wach- und Schließdienst und Dekoration zuständig ist; und das quasi rund um die Uhr. Dazu kommt das unkomplizierte Einstellen auf die Vielzahl unterschiedlicher Zelebranten, die in St. Josef Dienst tun. Mit einem Wort zusammengefasst könnte man auch sagen, Frau Beraz war das mütterliche Gesicht der Gemeinde St. Josef. Für den nun vor ihr liegenden neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihr Gesundheit, Glück und Gottes Segen.

Bereits am 1. Mai haben das Ehepaar Andrea und Lothar Malm das Küsteramt in St. Josef übernommen. Für die neue Aufgabe wünschte Pfarrer Wolff im Namen der Gemeinde St. Josef gutes Eingewöhnen und viel Freude!

Feste soll man feiern, wie sie fallen